Presseartikel

Grundsätze und Richtlinien des Beobachtungsdienstes

 

 

Bei freier Zeiteinteilung gehen Mitglieder beobachtend seit 1998 durch Oststeinbek und Havighorst.

 

Ziel des Beobachtungsdienstes ist es,

durch Präsenz auf den Straßen und Wegen unserer Gemeinde, Straftaten zu verhindern.

Das bedeutet Straftäter zu verunsichern, abzuschrecken und gegebenenfalls zur Identifizierung und damit zur Festnahme derartiger Täter beizutragen.

 

Die Mitglieder des Beobachtungsdienstes achten bei ihren Streifen vorzugsweise zu Fuß oder per Rad auf verdächtige Vorgänge bzw. Auffälligkeiten jeglicher Art, notieren diese und melden falls erforderlich, ihre Feststellungen sofort an die Polizei.

Sie achten ebenso aufmerksam auf eventuell hilfsbedürftige Personen, insbesondere Kinder auf Schulwegen und ältere und/oder behinderte Menschen und sorgen wenn möglich, für die jeweils erforderliche Hilfe.

 

Werden verdächtige Vorgänge, Personen oder Fahrzeuge festgestellt,  ist aus sicherem Abstand zu beobachten

und über die Polizeidienststelle Glinde 040/7109030 oder

über den Notruf -112- die Polizei zu verständigen.

 

Wenn die Beobachtungen einen Notruf nicht rechtfertigen, ist es sinnvoll folgendes zu notieren:

„Zeit, Ort, Personenbeschreibung mit geschätztem Alter, Größe, Haarfarbe und/oder Kfz.-Typ, Farbe, Autokennzeichen und alle relevanten Merkmale, die zur Aufklärung hilfreich wären“.

 

Wir vom Vorstand möchten Sie bitten, sämtliche Vorkommnisse parallel auch an uns zu melden, damit wir Kenntnis davon erhalten.

 

Um nicht selbst in Gefahr zu kommen, gilt es für alle Mitglieder im  Beobachtungsdienst als oberste Regel:

 

Die eigene Sicherheit steht an erster Stelle!

 

 

Britta Peth Semic, In der Trift 1, 22113 Havighorst

 Telefon  0179 6466670

Vereins E-Mail: SicherheitfuerOststeinbek@gmx.de

https://sicherheit-fuer-oststeinbek.jimdo.com

        Vereinskonto bei der Sparkasse Holstein

          IBAN DE 98 2135 2240 0179 1616 58